Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Rei Ki nach Mikao Usui

 

 

 

Das Usui-Reiki-System ist in mehrere Grade unterteilt. Jeder Reiki-Grad ist in sich komplett. Somit hat der Schüler schon nach dem ersten Grad die Möglichkeit effektiv Reiki für sich und andere anzuwenden. Die Gradeinteilung ist in den verschiedenen Reikischulen unterschiedlich.

 

Im “traditionellen” westlichen Reiki gab es zunächst nur drei Grade. In der Zwischenzeit ist der dritte Grad in einen 3a und 3b bzw. einen Meister- und einen Lehrer-Grad aufgeteilt. Außerdem sind in einigen Richtungen noch neue Grade hinzugekommen.

In Japan selbst gab es die folgende Gradeinteilung:

Shoden (unterteilt in vier Grade) - Okuden - Shinpiden. Danach bestand die Möglichkeit zum  Shikan-Kaku (“Assistent des Lehrers”). Später konnte der Lehrer den Schüler noch die Shihan-Berechtigung geben, d.h. selbst eigene Schüler auszubilden.

Im folgenden wollen wir uns die im Westen üblichen Grade etwas genauer ansehen:

 

Der erste Reiki-Grad

Im ersten Reiki-Grad wird der von Natur aus vorhandene ”Reikikanal“ gereinigt und erweitert. Dies geschieht in vier Einweihungen. Außerdem werden Themen wie die Reikigeschichte, die Lebensregeln (Lebensweisheiten), allgemeine Regeln für den Umgang mit Reiki, das feinstoffliche Energiesystem, etc. besprochen und die Selbst- und Partnerbehandlung sowohl in der Kurzform als auch in der Ganzkörperbehandlung geübt.

 Einstimmung 333,00

 

 

Der zweite Reiki-Grad

Hier erfährt der Reikischüler eine weitere Schwingungserhöhung und bekommt die Einweihung in drei Reikisymbole. Normalerweise gibt es nur eine Einweihung, in der alle drei Reikisymbole übertragen werden. Manche Reiki-Lehrer geben aber für jedes Symbol extra eine Einweihung.

Der Reikischüler lernt in diesem Grad die Kraftverstärkung, die Behandlung der Mentalebene und die Anwendung über die zeitliche und räumliche Entfernung hinaus kennen.

Für den Reiki-Lehrer besteht eine wichtige Aufgabe darin, dem Schüler zu vermitteln, diesen Grad verantwortungsbewußt einzusetzen und ihn auch nicht als Fluchtmittel zu benutzen.

  Einstimmung 444,00

 

Der dritte Reiki-Grad

Hier bekommt der Reikischüler die Einweihung auf das Reiki-Meistersymbol (“Das große Licht”). Die damit zugänglich gemachte Energie kann den Weg zur inneren Meisterschaft weisen und dabei helfen zum “hell (er-)leuchtenden Menschen” zu werden.

Traditionell beinhaltet der Meister-Grad auch die Ausbildung und Bevollmächtigung zum Reiki-Lehrer. Viele Reiki-Lehrer haben aber erkannt, dass die Meister-Energie nicht nur für die Reikieinweihung wichtig ist, sondern auch für die eigene spirituelle Entwicklung und eine kraftvollere Reikibehandlung sehr hilfreich ist. Viele haben zwar das Bedürfnis sich selbst zu entwickeln, aber nicht den Wunsch als Reiki-Lehrer tätig zu werden. Aus diesem Grund wird von vielen freien Reikilehrern der Meistergrad vom Lehrergrad getrennt weitergegeben.

 Einstimmung 555,00

 

Der Lehrer-Grad

Der Lehrer-Grad vermittelt die Fähigkeit und Berechtigung, anderen Lebewesen (also z.B. auch Tieren) die Reiki-Einweihung zu geben. In manchen Reikisystemen gibt es eine Ausbildung zum Reiki-Lehrer für alle Reiki-Grade. Andere bilden jeweils nur für einen oder zwei Grade aus und geben die Ausbildung für den nächsten Grad erst, wenn der Schüler die dafür nötige Erfahrung und Reife besitzt.

 Auf Anfrage!!!

 

 Laut Gesetz muss ich Dich darauf hinweisen, dass meine Arbeit zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte dient und nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzt. Eine tatsächliche körperliche Heilung wird weder versprochen noch garantiert.